Ein wertvolles Lebensmittel

Fleisch ist ein Lebensmittel von sehr hoher ernährungsphysiologischer Qualität.

Es ist ein eiweißreiches - fast kohlenhydratfreies - relativ fettarmes Lebensmittel - mit einem hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Eiweiß - Fett - Vitamine - Mineralstoffe - Spurenelemente


Tierisch wichtiges Eiweiß


Fleisch - die wertvolle Einweißquelle
Eiweiß, auch Protein genannt, liefert das Material für den Aufbau von Zellen, Organen, Muskeln und Blut.
Fleisch kommt neben Fisch, Milchprodukten und Eiern eine wichtige Aufgabe bei der Versorgung des Körpers mit hochwertigem und leicht verdaulichem Eiweiß zu. Bei den meisten Fleischarten liegt der Prozentanteil zwischen 19 und 22%.
Tierisches Eiweiß ist unserem körpereigenen Eiweiß ähnlicher als pflanzliches. Es enthält so genannte essentielle Aminosäuren, die wir zur Bildung unserer körpereigenen Proteine benötigen. Deshalb kann tierisches Eiweiß vom Organismus leichter genützt werden als pflanzliches.

Wussten Sie... dass durch die Kombination verschiedener tierischer und pflanzlicher eiweißreicher Nahrungsmittel, wie beispielsweise Kartoffeln mit Fleisch, der "Biologische Wert" der Gesamteiweißmischung in der Kost gesteigert werden kann? oben↑

Fleisch - seit Jahren auf (Fett-) Diät


Kaum ein Nahrungsbestandteil hat einen schlechteren Ruf als Fett, dabei ist Fett für den Menschen ein unentbehrlicher Nährstoff.

Die wichtigste Aufgabe der Fette ist die Bereitstellung von Energie. Ein Gramm Fett liefert 9 Kilokalorien (38 Kilojoule) - mehr als doppelt soviel Energie wie Eiweiß oder Kohlenhydrate. Außerdem dient Fett als Träger von fettlöslichen Vitaminen (A, D, E, K) und zahlreicher Aromastoffe und ist daher für den Geschmack und Geruch maßgebend.

Fettgehalt Rind 

Fettgehalt Schwein 

 Fettgehalt Rindfleisch Fettgehalt Schweinefleisch

Wussten Sie... dass gerade pflanzliche Fette wie Kokos- und Palmfette, die zum Backen, Frittieren, sowie für Süßigkeiten verwendet werden, bis zu 90% gesättigte Fettsäuren enthalten und damit eher gesundheitlich bedenklich einzustufen sind. oben↑


Vitamine


Durch die Wertschätzung von Fleisch als biologisch hochwertige Eiweißquelle stand seine Bedeutung als Vitamin- und Mineralstofflieferant lange Zeit im Hintergrund des gesundheitlichen Interesses. Dass Obst, Gemüse und Milch reichlich Vitamine und Mineralstoffe enthalten, ist heutzutage jedermann bekannt. Dabei haben auch Fleisch und Fleischerzeugnisse in beachtlichem Umfang wertvolle Vitamine und Mineralstoffe zu bieten.
Wussten Sie... dass Fleisch und Fleischerzeugnisse den Bedarf an wichtigen Vitaminen A, B1, B2, B6, Niacin, Pantothensäure und Biotin zu 1/3 bis 2/3 decken und somit ausgesprochen wichtige Vitamin-Lieferanten sind?

Hinweis: Besonders wasserlösliche Vitamine (Vitamine der B-Gruppe) sind hitzeempfindlich, das heißt, dass eine schonende Zubereitung wichtig ist. oben↑


Mineralstoffe

Fleisch enthält besonders gut verwertbare Mineralstoffe und Spurenelemente. Die wichtigsten Mineralstoffe im Fleisch sind  
• Phosphor
• Magnesium
• Kalium


Das Verhältnis von Kalium und Natrium (den beiden Elementen, die entscheidend für die Regulierung des Wasserhaushaltes beteiligt sind) ist im rohen Fleisch sehr günstig, da dessen Natriumgehalt von Natur aus niedrig ist. Dieser Vorteil geht allerdings bei allzu reichlichem Salzen von Fleisch verloren.


Magnesium - das Manager-Mineral
Magnesium beeinflusst das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven. Vor allem Sportler, Schwangere oder sehr gestresste Personen haben einen erhöhten Magnesiumbedarf.
Wussten Sie... dass man z.B.: mit 120g Kalbfleisch bereits ein Viertel der empfohlenen Kaliummenge deckt. oben↑


Spurenelemente


Fleisch und Fleischwaren stellen eine besonders wichtige Quelle für die Versorgung des Menschen mit den lebenswichtigen Spurenelementen Eisen, Zink und Selen dar.

Bis zu einem Drittel der aufgenommenen Menge dieser drei Spurenelemente stammt aus Fleisch und Fleischwaren.

Übrigens Männer sind mit Spurenelementen meist besser versorgt als Frauen, weil sie einerseits mehr Fleisch essen als die weibliche Bevölkerung, und Frauen bei der Menstruation beträchtliche Mengen dieser Stoffe verlieren.

Zink - bringt Abwehrstoffe im Körper auf Trab
Zink ist Bestandteil von mehr als 200 lebenswichtigen Enzymen die z.B.: für die Verdauung eine Rolle spielen.

Wussten Sie... dass Zink bei körperlichem und seelischem Stress vermehrt über den Harn ausgeschieden wird? Deshalb sollten Personen, die oft unter Stress stehen oder viel Sport betreiben, auf eine ausreichende Zinkzufuhr achten. Bei Stillenden steigt die empfohlene Zinkmenge um mehr als 80%.

Selen - stärkt das Immunsystem
Selen schützt den Organismus vor zellschädigenden Sauerstoffverbindungen.

Zusammen mit den Vitaminen C, E und Beta-Carotin stärkt es die Abwehrkräfte.

Wussten Sie... dass Sie mit Fleisch und Fleischwaren mehr als ein Drittel Ihres täglichen Selenbeedarfes decken können? Vor allem Schweinefleisch gilt als eine besonders gute Selenquelle.

Eisen - wichtig für die Blutbildung
Eisen ist Bestandteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und somit unentbehrlich für den Sauerstofftransport im Körper.

Mit der Nahrung sollten pro Tag 10 bis 15mg Eisen aufgenommen werden. Davon können aus einer vegetarischen Kost lediglich 5%, aus einer Fleischmahlzeit jedoch gut 20% vom Körper verwertet werden.

Wussten Sie... dass Frauen bis zur Menopause generell 25% mehr Eisen benötigen als  Männer?
                              ... dass ein erhöhter Bedarf bei regelmäßiger sportlicher Aktivität, in der Schwangerschaft und während des Stillens besteht? oben↑


   zurück