Qualität und Kompetenz seit 111 Jahren

Höchste Ansprüche an Hygiene, Fleischqualität und moderne Vearbeitungsmethoden sind Grundlage für den Erfolg unserer Produkte.

Mit dieser Unternehmens- philosophie bürgt unser Familienbetrieb seit 111 Jahren für die Qualität und Frische unserer Produkte. Modernste Verarbeitungstechnologie sowie eine strenge Eigen- und Fremdkontrolle garantieren für die Erzeugung von Spitzenprodukten.

 michael+hans2   Grosses-Bild_0273
                        Mag. Hans und Michael Trünkel                                                            Familie Trünkel

Durch die tatkräftige Zusammenarbeit aller Familienmitglieder über 4 Generationen hinweg gewährleisten wir seit 111
Jahren die gewohnte Zuverlässigkeit in Hinblick auf Qualität und Geschmack unserer Produkte.

 

Die Geschichte:  111 Jahre - 100 %

Im September 1905 eröffnete das Ehepaar Trünkel die erste Fleischerei in der Westbahnstraße im
7. Wiener Gemeindebezirk.

Aber schon 1908 übersiedelte der Fleischermeister Leopold Trünkel I. in ein größeres Geschäft in der Hasnerstraße im 16.Bezirk. Es waren gute Zeiten für fleißige Handwerker, und mit viel Unternehmergeist entstand eine gut gehende Fleischerei. Bald wurde auch dieses Geschäft zu klein, und dann erwarb Leopold I. ein Haus in der Koppstraße 29. Dies war dann für die nächsten 76 Jahre die Firmenadresse.

In der Zwischenkriegszeit wuchs das Unternehmen auf 25 Mitarbeiter. Damals wurde insbesondere Grundbrät für die Wurstproduktion hergestellt, da sich damals nicht jeder Fleischer die hierfür notwendigen Maschinen leisten konnte. Aufgrund des großen Unternehmergeistes und der engagierten Arbeit wurde Leopold I. schließlich Innungsmeister-Stellvertreter.

Der zweite Weltkrieg stoppte jäh das gut florierende Brät-Geschäft, und schließlich wurde auch der Betrieb durch einen Bombentreffer im Nachbarhaus schwer beschädigt. Aber sofort nach Ende des 2.Weltkrieges eröffnete Leopold Trünkel II. wieder den Betrieb mit nur einem Mitarbeiter. Dann folgten sehr schwierige und magere Jahre, und erst nach der Abschaffung der Lebensmittelmarken 1952 ging es langsam wieder bergauf. Leopold Trünkel II. eröffnete einige Filialen und legte damals bereits den Grundstein für die heutige erfolgreiche Filialkette. Im Jahr 1960 waren es bereits 5 Filialen, und auch der Betrieb wurde laufend über die Nachbarhäuser hinweg vergrößert. 1970 waren bereits 160 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt, und die dritte Generation Hans und Walter Trünkel hatte mittlerweile die Betriebsführung übernommen. Auch Komm.Rat Hans Trünkel wurde aufgrund seines großen Engagements in die Berufsvertretung gewählt und schließlich Präsident der österreichischen Fleischwarenindustrie.

1988 startete die vierte Generation Hans und Michael Trünkel mit der aktiven Gestaltung des Unternehmens. In diesem Jahr wurde auch die bedeutsamste Entscheidung in der Firmengeschichte getroffen: Es fiel der Startschuss für den Bau eines modernen und leistungsfähigen Produktionsbetrieb nach den modernsten EU-Richtlinien. Im September 1992 wurde der neue Produktionsbetrieb in Wien St. Marx mit einer Investitionssumme von nahezu 100 Mio. Schilling schließlich fertig. 2005 wurde in eine deutliche Erweiterung und Modernisierung der Verpackung investiert. Bis heute ist  dieses Objekt angrenzend am ehemals mehr als 150.000 m² großen, historischen Schlachthof und Fleischmarkt von Wien Firmensitz von Trünkel.

Seit 1999 liegt die Geschäftsführung bei Hans und Michael Trünkel. Erst 2005 wurde die Firmenzentrale durch einen spektakulären Zubau über der Nebenfahrbahn erweitert und modernisiert. Damit ist die Wurstproduktion im Hause Trünkel einer der modernsten Fleischwarenbetriebe Österreichs. Heute beschäftigt die Firma Trünkel 120 Mitarbeiter, und die es gibt 9 Feinkostgeschäfte.

repro_46BD9849_ThumbGrosses-Bild_0333_ThumbGrosses-Bild_0324_ThumbGrosses-Bild_0394_ThumbGrosses-Bild_0393_ThumbGrosses-Bild_0403_Thumb